Im Zentrum der Inklusionstage 2019 standen die Themen Kultur, Freizeit, Sport und Tourismus. Mangels Barrierefreiheit stehen Angebote Menschen mit Behinderung noch nicht voll umfänglich offen. Das, was das Leben bunt macht und Kontakte ermöglicht, soll geöffnet werden. Wie das verändert werden kann wurde diskutiert und es wurden eine Menge Beispiele guter Praxis vorgestellt.

Impulsgebend war Reinfried Blaha mit seinem Vortrag zum Thema “mit dem Rollstuhl um die Welt”. Ninia Binias moderierte in Perfektion und rundete diese durch gekonnten Poetry Slam ab.

In den Gesprächsrunden wurden zahlreiche Menschen mit Behinderung befragt und es wurde sehr deutlich, wohin die Reise gehen muss. Persönlich haben mich die Beiträge der Rollenfang-Schauspielerin Carina Kühne, dem Vizepräsident und Athletensprecher von SOD Mark Solomeyer oder des Schauspielers Rafael Grombelka beeindruckt.

Ich nehme die Trends mit auf in meine täglich Arbeit, um auch in Zukunft einen guten Beitrag zur inklusiven Sozialraumgestaltung zu leisten. Damit folge ich meiner Philosophie, dass jeder Mensch seinen Platz im Sozialraum finden kann und soll. Fördermöglichkeiten in diesen Themen #kultur #freizeit #sport #tourismus oder Querschnittsthemen für Kinder und Jugendliche finden Sie bspw. bei diesen Förderern: die Stiftung Allianz, die KIND Hörstiftung oder die Telekom-Stiftung.

Teilen: